Desinfektionsmittel / 9 Artikel

Desinfektionsmittel von WoldoClean zur Reinigung von Flächen, Haut- und Hände

Die Hygiene von Haut und Hände ist eine anerkannte mittlerweile schnelle Lösung um die Hände, Haut oder Flächen zu desinfizieren. Grundsätzlich ist das richtige waschen der Hände auch sehr effektiv um saubere und desinfizierte Hände zu haben. Das Händewaschen mit Seife und Wasser ist ein schneller Helfer wie auch das Robert Koch Institut mehrfach darauf hingewiesen hat. Neben Desinfektionsmitteln gibt es auch eine Reihe von physikalischen Verfahren, die desinfizierend wirken. Ihr Vorteil ist, dass sie keine chemischen Rückstände hinterlassen. Ein solches, sehr wirksames Verfahren ist die Heißwasserdesinfektion, bei der Gegenstände für mindestens zwei Minuten in ca. 82° C heißes Wasser gelegt werden. Geräte zur Handdesinfektions ist für größere Einrichtungen der 5 Liter Kanister Desinfektionsmittel bestens geeignet. Weitere und wichtige Informationen rund um die Hygiene und Desinfektion von Haut und Hände gibt es beim Robert Koch Institut.

Falls Sie Informationen zur Händehygiene in Einrichtungen des Gesundheitssystems benötigen erhalten Sie viele nützliche Informationen über das RKI als PDF bereitgestellt.

Welchen verschiedenen Arten von Desinfektionsmittel gibt es?

Desinfektionsmittel sind mittlerweile in vielen verschiedensten Formen erhältlich. Am bekanntesten sind flüssige Desinfektionsmittel. Diese sind einfach in der Anwendung und durch ihre flüssige Konsistenz ideal um auch Wunden jeglicher Art zu desinfizieren. Aber auch für die Reinigung von Flächen können diese eingesetzt werden. Besonders für die Reinigung, aber auch das Säubern von Haut- und Hände nach dem Aufsuchen von hygienisch weniger anspruchsvollen Sanitäranlagen, eignen sich auch Desinfektionstücher. Diese werden bereits bei der Herstellung in Desinfektionsmittel getränkt, sodass sie direkt nach dem Auspacken einsatzbereit sind.

Wo wird Desinfektionsmmittel hauptsächlich verwendet?

Ein Desinfektionsspray kann durch die einfache und schnelle Anwendung sowohl für die Wunddesinfektion, als auch zum Reinigen der Hände und zum Putzen von Arbeitsflächen verwendet werden. Anders als die Reinigung dient die Desinfektion der Beseitigung von Krankheitserregern. Mit der medizinischen Desinfektion von Hautverletzungen kann man beispielsweise verhindern, dass sich Keime, die in eine Wunde eingedrungen sind, dort vermehren und eine Infektion verursachen. Und auch die Desinfektion von Oberflächen dient dazu, die Ausbreitung von Keimen zu stoppen. Allerdings werden durch eine Desinfektion nicht nur diese krankmachenden, sondern auch gesundheitlich unbedenkliche Keime abgetötet. Die Anweisungen der Hersteller bezüglich der Anwendungskonzentration und Einwirkdauer von Desinfektionsmitteln sollte hier immer beachtet werden.

Die Handpflege sollte nach der Desinfektion nicht vernachlässigt werden

Wer seine Hände besonders oft wäscht oder auch mit Desinfektionsmitteln bearbeitet, bekommt das Problem, dass die Haut und die Hände schnell austrocknet. Das kann manchmal dann auch wieder zu einem Problem führen da Keime die trockene Hautmögen. Hier können sie sich leichter einnisten und verstecken. Also vergessen Sie nicht ihre Hände regelmäßig mit einer entsprechenden Handcreme oder einer Handpflege zu versorgen, damit die Hände nicht austrocknen. Bei der Reinigung von Küche und Bad soll üblicherweise die nutzungsbedingte Verschmutzung beseitigt werden (auf die Ausnahmen wird im Zusammenhang mit der Desinfektion eingegangen). Bei einer gründlichen Säuberung mit Reinigungsmitteln werden Schmutzpartikel (vor allem Fett und Eiweiß) gelöst und mehr als 90 % aller Oberflächenkeime entfernt. Vorsicht ist bei der Anwendung spezieller Reinigerkonzentrate im Sanitärbereich geboten. Eine Mischung von sauren mit alkalischen Reinigern ist wegen einer möglichen Gasbildung besonders gefährlich. Warnhinweise bezüglich der Ausbildung giftiger Gase oder ätzender Wirkungen müssen unbedingt beachtet werden!

Reinigung und Desinfektions für Haut und Hände

Die Händedesinfektion ist besonders im gewerblichen Bereich (z. B. Gastronomie, Großküchen) ein wichtiges Erfordernis, weil nur durch eine gründliche Reinigung und Desinfektion der Hände verhindert werden kann, dass krankmachende Mikroorganismen sich auf der Haut ansiedeln und von dort auf Lebensmittel oder Gegenstände übertragen werden. Es sollten nur geprüfte Desinfektionsmittel verwendet werden. Kombinationspräparate aus Seife und Desinfektionsmittel reichen oft wegen mangelnder Desinfektionswirkung nicht aus. Auch parfümierte Mittel gehören nicht in den gewerblichen Bereich. Stattdessen sollte darauf geachtet werden, dass pflegende Inhaltsstoffe enthalten sind oder die Hände nach der Arbeit mit Hautschutzsalbe eingecremt werden. Achtung: Im Haushalt müssen Reinigungs- und Desinfektionsmittel so aufbewahrt werden, dass Kinder sie nicht erreichen können. Gerade Produkte mit bildhaften Darstellungen (z. B. von Zitrusfrüchten) und aromatischen Geruchskomponenten können sonst leicht mit Getränken verwechselt werden und bei Kindern u. U. schwere Vergiftungen hervorrufen. In solchen Fällen sollte sofort Kontakt zu einem der Giftinformationszentren der Länder aufgenommen werden.